Laufband vs. Outdoor Laufen

Laufband vs. Outdoor Laufen

Der Luftwiderstand

Der größte Unterschied ist, dass auf dem Laufband der Luftwiderstand wegfällt, gegen den man im Freien zu kämpfen hat.
Je schneller man läuft, desto größer wird dieser. Studien stellten beim Laufen im Freien bei 8 km/h einen ca. 5% höheren Energieverbrauch und bei 14 km/h eine Erhöhung um etwa 10% fest.

Um eine ähnliche Anstrengung auf dem Laufband zu erreichen, muss man eine Steigung von 1% einstellen. Ab 15 km/h sollte man sogar eine Steigung von 2% wählen (Jones & Doust 1996).

Der Untergrund

Beim Laufen im Freien gibt es eine Menge unterschiedlicher Untergründe: die harte Straße, der unebene Waldweg, der rutschige Kiesweg oder der weiche Rasen.
Dies hat einen höheren Kalorienverbrauch und eine größere muskuläre und koordinative Beanspruchung zur Folge, die nicht zu verachten ist. Es werden in einer Stunde schon mal 5-10% Prozent mehr oder weniger Kalorien verbrannt.
Jeder Untergrund hat auch andere Dämpfungseigenschaften. Straßen und Kieswege sind deutlich härter als das Laufband. Gute Laufbänder haben eine sehr gute Dämpfung und sind so relativ schonend für die Gelenke.

Die Lauftechnik

Durch den fehlenden Luftwiderstand ändert sich auch die muskuläre Beanspruchung und dadurch die Lauftechnik. Der Fußabdruck hinter dem Körper und die aktive Hüftstreckung sind auf dem Laufband deutlich weniger ausgeprägt, da nicht aktiv nach vorne gegen den Luftwiderstand gearbeitet werden muss.
Die Schrittlänge ist so kürzer und der Oberkörper aufrechter als beim Outdoor-Laufen. Dafür wird durch die Steigung auf dem Laufband die Wadenmuskulatur etwas mehr beansprucht.

Trainingsteuerung, Wetter & Sicherheit

Das Laufband ermöglicht eine genauere Trainingssteuerung. Vor allem die Streckenanzeige und Steuerung der Geschwindigkeit ist ein großer Vorteil. Das Laufband eignet sich so besonders gut für alle Formen des Intervall-Trainings.

Wenn es draußen kalt, nass oder rutschig wird, offenbart sich der größte Vorteil des Laufbandes. Gleiche Bedingungen, das ganze Jahr über!
Beim Laufen auf wechselnden unebenen Untergründen besteht die Gefahr mit dem Fuß „umzuknicken“, wohingegen auf dem Laufband das Herunterfallen die häufigste Verletzungsursache ist. Manche Laufbänder haben einen Sicherheitsgurt, der einem vor dem Hinfallen bewahrt.
Viel Spaß beim Laufen!

Euer eCoach


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s