Große Neuigkeiten und viel Wirbel

Große Neuigkeiten und viel Wirbel

 

Viel Wirbel um eGym in den letzten Tagen: Bei der Preisverleihung zum Münchner Businessplanwettbewerb wurde eGym als Vorzeige-Startup ins Rampenlicht gestellt, und unter Führung eines neuen Investors erhielt das Hightech-Fitness-Startup $15 Millionen frisches Kapital.

Wo einst einer der Grundsteine für die Erfolgsgeschichte von eGym gelegt wurde, kehrte Philipp Roesch-Schlanderer mit einem zufriedenen Lächeln zum Münchener Businessplan Wettbewerb zurück, um die erfreulichen Neuigkeiten dem Publikum aus jungen Visionären bekannt zu geben. Nicht nur die bisherigen Partner, Bayern Kapital und High-Tech Gründerfonds, entschlossen sich erneut in die internationale Zukunft von eGym zu investieren, auch Highland Capital Partners ist als neuer Lead-Investor von dem Fitness-Lifestyle-Konzept überzeugt.

Wird die Uhr an dieser Stelle rund vier Jahre zurückgedreht, so gehen Philipp Roesch-Schlanderer und Florian Sauter als Sieger in der Ideas Stage des MBPW hervorbei ohne damals zu wissen, dass nur wenige Jahre später mehr als 100 Mitarbeiter enthusiastisch an der Umsetzung ihrer Vision arbeiten und das effiziente Training in zahlreichen Städten verbreitet ist. 2010 war die Jury begeistert und auch heute ist Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer vom evobis Netzwerk München, im Gespräch mit Philipp ein wenig Stolz zu anzumerken.

Dr. Carsten Rudolph im Gespräch mit Philipp Roesch-Schlanderer

Doch genug in der Vergangenheit geschwelgt; eGym überschreitet auch weiterhin Grenzen. Neben Deutschland ist es bereits in Österreich, der Schweiz und den Niederlanden möglich, die Vorzüge des innovativen eGym-Trainings zu nutzen. Weitere Länder folgen in naher Zukunft.

Neues gibt’s außerdem für die Partner und Nutzer von eGym: Die eGym Trainer App ist als intelligente Schnittstelle sowohl für Studios als auch für Trainierende eine logische Ergänzung, um Informationen best möglich analysieren und veranschaulichen zu können – für optimale, individuelle Kundenbetreuung. Zusätzlich werden die Studios bei der Neukundengewinnung und bei Marketingaktivitäten intensiv betreut. „Was die Interessen der Studiobetreiber angeht, so fokussieren wir uns auf drei Säulen: Kundengewinnung, Kundenbetreuung und Up- und Cross-Selling.“, so Philipp Roesch-Schlanderer im Interview mit Gründerszene. Auch die Endkunden profitieren von einer überarbeiteten Online-Präsenz, mit der es für Suchende immer leichter wird, das passende Traum-Studio zu finden.

Gerne lässt Philipp die Zeit Revue passieren und erinnert sich an das unwohle Gefühl im Jahr 2008, als er in einem verschwitzen, staubigen Gym in New York trainierte. Beim Blick auf sein iPhone und dessen völlig neue Fähigkeiten entstand der Drang, das Training komfortabler und zeitgemäßer zu gestalten. Vernetzte, intelligente Maschinen sollten es sein. Und diese sind heute in vielen Fitnessstudios zu finden. Ob es sich Philipp schon damals so ausgemalt hatte? Vielleicht blicken wir auch in einem Jahr wieder staunend zurück. Sicher ist, dass eGym auch weiterhin große Ziele verfolgt und dank der tollen Unterstützung nichts unerreichbar scheint.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s