Ernährungstrend #2: KETOGEN

Ernährungstrend #2: KETOGEN

 

Bei der Ketogenen Ernährung handelt es sich um eine strenge Form der Low Carb Ernährung. Der Körper gewinnt seinen Energiebedarf vorwiegend aus Fetten. Die geringe Menge an Glucose führt dazu, dass Fettsäuren in der Leber in sogenannte Ketonkörper umgewandelt werden. Bei einer solchen kohlenhydratarmen Ernährung verhindert die geringe Ausschüttung von Insulin eine zusätzliche Fetteinlagerung und begünstigt gleichzeitig den Fettabbau im Körper.

Das Ketogene Ratio wird individuell berechnet und bezieht sich u.a. auf das Alter und auf den persönlichen Kalorien- und Proteinbedarf. Es gibt zwei verschiedene Formen der Ketogenen Ernährung:

Traditionelle Ketogene 4:1 Diät

Bei einer optimalen Ketogenen Ratio von 4:1 sollen Fette und antiketogene Nährstoffe im vorliegenden Verhältnis dem Körper hinzugefügt werden. Das bedeutet, dass 80% der zugeführten Nährstoffe aus überwiegend mehrfach ungesättigten Fettsäuren bestehen sollen und die restlichen 20% aus Kohlehydraten und Eiweißen. Der Anteil von Eiweißen sollte bei den Antiketogenen deutlich überwiegen.

MCT-Diät

Die MCT-Diät basiert auf der überwiegenden Nahrungsaufnahme von Mittelkettigen Fetten, den sogenannten Mittelkettigen Triglyceriden. Diese gesättigten Fettsäuren gelten als leicht verdaulich, sollen das Hungergefühl mindern und zudem in Verbindung mit Kohlhydraten förderlich für die Ausdauer von Sportlern sein. Obwohl die MCT-Diät einen enormen Rechenaufwand in sich birgt, ist es möglich einen höheren Anteil an Kohlenhydraten aufzunehmen. Dies erleichtert nicht nur die Ernährungsumstellung, sondern hilft auch an einer Ketogenen Ernährung festzuhalten.

Verhältnis der Ernährungsenergie bei der MCT-Diät:

  • 60% MCT-Fett
  • 10% konventionelle, langkettige Fette
  • 20% Kohlenhydrate

 

Zum Abnehmen ist die Ketogene Ernährung im Vergleich zu einer gewöhnlichen Low Carb wirksamer, was aus einer Studie der „Divison of Endocinology and Nutrition“ hervorgeht. Bereits nach 2 Monaten ist der Gewichtsverlust mit der Ketogenen mehr als doppelt so hoch im Vergleich zur gewöhnlichen Low Carb Methode. Es ist jedoch schwierig langfristig nach dieser Ernährungsumstellung zu leben, da die Vielfalt an kohlenhydratarmen Nahrungsmitteln begrenzt ist. Wissenswert ist außerdem, dass die Ketogene Ernährung auch in der Epilepsiebehandlung eingesetzt wird. Auch bei Krebserkrankungen kommt die Ernährungsmethode zum Einsatz. Da Tumorzellen für die Vermehrung viel Zucker benötigen, kann die Ketogene Ernährung den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Menschen, die an Stoffwechselkrankheiten leiden, ist ebenfalls ein Verzicht von Kohlenhydraten nahezulegen, da so der Magen-Darm-Trakt entlastet wird.

 

Risiken der Ketogenen Ernährung

Die Ketogene Diät führt lediglich bei einer dauerhaften Ernährungsumstellung zum Erfolg. Sollte nach einer Diät-Phase die Kohlhydratzufuhr auf ein durchschnittliches Niveau reguliert werden, wird auch der Stoffwechsel im Körper wieder umgestellt, was eine Gewichtszunahme zur Folge hat. Langfristig fällt es jedoch schwer auf jegliche zuckerhaltige Nahrungsmittel zu verzichten. Sämtliche industrielle Lebensmittel sind mit Zuckern angereichert und die wenigsten Produkte decken sich mit einer ketogenen Ernährungsweise. Daher muss jedes Gericht unter strengsten Vorgaben eigenhändig zubereitet werden, was einen erheblichen Zeitaufwand erfordert. Ein Restaurantbesuch mit Freunden kann sich mit dem Blick auf die Speisekarte als beschwerlich herausstellen. Nicht nur, dass die Ketogene Ernährung die Lebensqualität mindern kann, auch auf eine zu geringe Kalorienzufuhr muss geachtet werden. Wird der Körper unterversorgt, kann es zu einem Abbau von Muskeleiweißen kommen.

Auch in Puncto Verträglichkeit ist die Ketogene Diät nicht für schwache Mägen zu empfehlen. Besonders bei der MCT-Diät kann es zu starken Verdauungsproblemen kommen, da der menschliche Verdauungstrakt nicht mit der Verwertung von Mittelkettigen Fetten in einem solchen Ausmaß vertraut ist. Befürworter Ketogener Ernährungsformen werben gerne damit, dass sich bereits Menschen in der Steinzeit ketogen ernährten und es sich somit um eine natürliche Ernährung handle. In einer modernen Gesellschaft, in der die körperliche Arbeit stetig an Bedeutung verliert, verändern sich auch die Ansprüche an die Ernährung. Zucker kann vom Gehirn schneller aufgenommen werden und ermöglicht eine schnelle und effiziente Leistungssteigerung. Da von uns täglich eine geistige Leistungsfähigkeit gefordert ist, erscheint es wenig zielführend die Nahrungsaufnahme auf Fette zu reduzieren und dabei die Aufnahme von leistungssteigernden Kohlenhydraten zu meiden. Eine langfristige Ketogene Ernährungsumstellung ist nur bei bestimmten Krankheitsbildern zu empfehlen. In Anbetracht der Erfolgsaussichten ist es doch empfehlenswert sich für eine gewisse Zeit ketogen zu ernähren.

 

Erfahrungsberichte

Auch Laura und Felix von eGym konnten Erfahrungen mit der Ketogenen Diät sammeln, die wir Euch nicht vorenthalten wollen:

“Auch negative Erfahrungen möchte ich nicht abstreiten. Ich kämpfe ab und an mit Verdauungsproblemen oder bin schlecht gelaunt. Außerdem fällt es mir manchmal schwer das Ziel vor Augen zu behalten und dabei zu bleiben. Vielleicht ist diese Ernährung auch nicht für jeden und dauerhaft geeignet.“ (Laura, 26)

“Schon seit 4 Jahren lebe ich nach einer ketogenen Ernährung und kann nur positives sagen. Oft habe ich von physischen oder psychischen Problemen gehört, bei mir ist aber eher das Gegenteil der Fall: ich fühle mich gut und auch meine Laune ist bestens.“ (Felix, 32)

 


 

eGym Rezepte: Ketogen

 

Auch dieses Mal versorgen wir Euch mit einem leckeren und einfachen Rezept zum Nachkochen.

Gefüllte Ofenpilze

Rezept für gefüllte Ofenpilze

Zutaten (2 Personen)

  • 6 große Champignons
  • 180g Hackfleisch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Margarine
  • 2 Scheiben Käse
  • Mandelsplitter

Zubereitung: Die Pilze putzen, aushöhlen und Zwiebel/Knoblauch klein schneiden. Dann das Hackfleisch mit Zwiebel, Knoblauch und Gewürzen vermengen. Die Pilze füllen und in Margarine gold-braun braten. Zuletzt mit Käse und Mandeln belegen und kurz in den vorgeheizten Ofen schieben.

Bon Appétit!

 

euer eCoach*

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s