Trainer Interview: Heiko | Injoy Braunschweig

Trainer Interview: Heiko | Injoy Braunschweig

 

Heiko aus dem Injoy Braunschweig gewehrt uns persönliche Einblicke in das Leben eines Trainers und gibt Tipps, wie man auch nach vielen Jahren Fitnesstraining motiviert ins Studio geht und welche Musik ihn bei seinem Training antreibt.

 

Schön, dass du dir Zeit nimmst Heiko! Es wäre toll, wenn du dich zunächst kurz vorstellen könntest und uns etwas über dich erzählst.

Hallo ich bin Heiko, Trainingsleitung im Injoy Braunschweig und Hauptverantwortlicher für den Trainingsbereich. Außerdem gebe ich verschieden Fitnesskurse, wie z.B. Cycling oder Bauch. Ich habe an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement Ernährungsberatung studiert und zusätzlich diverse Trainerlizenzen absolviert.

 

Wie lange bist du jetzt schon als Trainer tätig und was gefällt dir besonders an deinem Beruf?

Ich bin seit sechseinhalb Jahren als Trainer bei Injoy Braunschweig beschäftigt. Fitnesstraining zählt schon lange zu meinen Hobbys. Mit 18 Jahren habe ich mich bereits sehr für den Beruf interessiert und mit den Fitnesslizenzen begonnen. Es freut mich, wenn ich den Leuten helfen kann ihre Ziele zu erreichen. Insbesondere im Ernährungsbereich, wenn die Leute es schaffen abzunehmen oder wenn sie ihren Körper wieder fit und gesund bekommen.

 

Was unterscheidet das Injoy in Braunschweig von anderen Studios? Was macht euch interessant oder sogar besser?

Das Injoy Braunschweig legt großen Wert auf das Gesamtkonzept. Ein Schwerpunkt liegt bei der persönlichen Betreuung rund um die Uhr. Wir bieten den Kunden regelmäßig neue Trainingspläne und einen Vergleich mit Referenzwerten. Somit sind sie immer auf dem neusten Stand über ihre Verbesserungen. Die individuelle Betreuung trägt verstärkt dazu bei die Probleme in den Griff zu bekommen und ihre Ziele zu erreichen.

Injoy Braunschweig

Wie bist du zum Krafttraining gekommen? Was hat dich daran fasziniert?

Zu Beginn stand der sportliche Aspekt im Sinne der allgemeinen Fitness im Vordergrund. Später ging es dann mehr um die optischen Aspekte des Krafttrainings. Heute ist mir eine gesunde Mischung wichtig, die zur Verbesserung der Optik und gleichzeitig zur Leistungssteigerung im Bereich Kraft und Ausdauer beiträgt.

 

Welchen Sportarten gehst du sonst noch in deiner Freizeit nach?

Am liebsten Outdoor-Sportarten, die man im Fitnessbereich nicht mit unterbekommt. Das heißt, im Winter gehe ich gerne Skifahren und im Sommer fahre ich gerne Wakeboard, Wasserski und Rad.

 

Welche Tipps würdest du Kunden für eine bessere Trainingsmotivation geben?

Ich finde Trainingspartner sehr wichtig, denn Freunde oder Verwandte können einen zusätzlich motivieren. Außerdem sind Fitnesskurse eine super Möglichkeit sich durch die Trainer und die anderen Mitglieder mitreißen zu lassen.

 

Welche Muskelgruppe trainierst du am liebsten?

Ich muss ganz ehrlich sagen, da habe ich keine speziellen Vorlieben. Ich setzte mich am liebsten an alle Geräte mal ran. Durch meinen 3er-Split Trainingsplan (Aufteilung der zu trainierenden Muskelpartien auf 3 unterschiedliche Workouts, für fortgeschrittene Trainierende) kann ich jede Woche alle Muskelgruppen trainieren.

 

Welches Training kostet dich die meiste Überwindung?

Der Ausdauerport ist für mich immer etwas zäh. Da muss man sich durchkämpfen, weil das meistens länger dauert als im Krafttraining die kurzen Intervallphasen. Das Training mache ich dann auch lieber draußen.

 

Welche Meinung hast du zum Trend der Low Carb Ernährung? Zusätzliche Ernährungstipps?

Ich finde den Low Carb Trend (Kohlenhydratminimierung) vom Grundprinzip her sehr gut, weil es auf ein Gesellschaftsproblem eingeht. Bewegungsmangel führt bei vielen Menschen dazu, dass mehr Kohlenhydrate aufgenommen werden als verbraucht werden. Man sollte sich aber auch auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung konzentrieren, nicht zu viel Fett konsumieren und auf genügend Eiweißzufuhr nach dem Krafttraining achten. Bei uns im Studio werden Eiweiß-Shakes angeboten, die den täglichen Bedarf an Eiweiß decken. Besonders berufstätige Leute profitieren davon, da sie oft nicht die Möglichkeit oder Zeit haben sich in ihrem Alltag ausgewogen zu ernähren.

 

Welche Vorteile siehst du in dem Training mit eGym?

Die Bewegungs- und Geschwindigkeitskontrolle sorgen dafür, dass man bis zum Ende der Übung im optimalen Rhythmus bleibt. Im Vergleich zu anderen Zirkeltrainigs werden beim eGym-Zirkel immer neue Reize gesetzt. Die ständige Belastungsanpassung durch regelmäßige Maximalkrafttests und die unterschiedlichen Trainingsmethoden sorgen für ein abwechslungsreiches Training, das gut beim Kunden ankommt.

Wenn du auch Heiko kennenlernen möchtest und gerne 30 Tage im schönen Injoy Brunschweig kostenlos trainieren willst, dann erhälst du deinen Gutschein: hier

Benutzt du die Trainer App? Wenn ja, wie gefällt sie dir?

Wir haben sie bisher schon ein paar Mal benutzt. Momentan ist die Nutzung des eGym-Zirkels noch nicht so hoch und wir sind noch am Sammeln von Mitgliedern. Ich finde es jedoch super den Kunden ihre Fortschritte in der Maximalkraft durch ihr Training zeigen zu können. Der individuelle Zugriff auf die Kunden macht es auch möglich, eine Anamnese (Körperanalyse) hinzuzufügen. Man hat auf einen Blick von allen anwesenden Mitgliedern alles bei der Hand. Das Tablet ist besonders praktisch, wenn mal wieder viel los ist und man trotzdem noch eine individuelle Beratung geben will.

 

Was können wir für Euch noch besser machen bei eGym. Wie könnten wir Euch das Leben erleichtern, das Training noch besser machen?

Es wäre nützlich, wenn man die eGym Software auf mehr Plattformen nutzen könnte. Bisher haben wir sie nur auf dem Tablet im Einsatz und ich fände es schön, wenn man sie auch stationär an unserem gemeinsamen Trainerpoint benutzen könnte. Für die Kunden wäre ein freier Zugang zu den Analysen in der Mitglieder-App auch interessant. Bisher kann man dort seine Trainingspläne und sein geleistetes Training einsehen und ich würde mir noch mehr Funktionen wünschen.

 

Eiweiß-Shake oder Eier?

Eiweiß-Shake.

 

Brustpresse oder Beinpresse?

Beinpresse.

 

Rock oder Techno beim Training?

Techno.

 

Wann essen: Vor oder nach dem Training?

Kohlenhydrate vor dem Training.

 

Haxe oder Putensteak?

Putensteak.

 

Morgens oder abends trainieren?

Abends.

 

Fahrrad oder Auto?

Fahrrad.

 

Malzbier oder Pils?

Pils.

 

Aufzug oder Treppe?

definitiv Treppe.

 

Herzlichen Dank für dieses tolle Gespäch. Es Hat uns sehr viel Spaß gemacht!


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s