8 Tipps gegen Weihnachtsspeck

Die Weihnachtszeit ist wieder da und während die einen nostalgische Gedanken à la “Mensch, die Zeit vergeht so schnell” hegen, bekommen andere langsam Panik, da ihnen ein ganzer Monat voller Glühwein, süßen Sünden, gemütlicher heißer-Kakao-Abende und wenig Bewegung draußen in der Winterkälte bevorsteht. Die Sorge Nummer eins: Winterspeck! Doch keine Angst, wir helfen Dir mit unseren Tipps durch diese Zeit voller Verführungen und zeigen Dir, wie Du trotz Plätzchen und Stollen Deine sportliche Figur bewahren kannst.

iStock-500336462.jpg

Essen und Trinken

1. Bevor Du Feiern gehst: Essen!

Das klingt vielleicht etwas konträr, doch es hilft tatsächlich. Ein großes Familiendinner steht vor der Tür? In der Weihnachtszeit ist es so sicher wie das Amen in der Kirche: Der Tisch wird überladen sein mit (ungesunden) Köstlichkeiten. Genau deshalb ist es eine extrem schlechte Idee, mit leerem Magen aufzutauchen, denn dann läufst Du Gefahr, die Kontrolle zu verlieren und nicht nur einen Lebkuchen zu essen, sondern fünf. Stattdessen kannst Du dafür sorgen, dass Dein Bauch bereits mit einigen gesunden Dingen gefüllt ist, wie beispielsweise Salat, Hülsenfrüchte oder mageren Proteinen. So ist es leichter Omi’s Plätzchen zu widerstehen.

2. Bringe Dein Essen selbst mit

Das heißt nicht, dass Du auf alles andere verzichten musst. Aber zu wissen, dass Du eine gesunde Alternative in der Tasche hast, macht das Ganze viel einfacher. Esse Dich erst daran satt, teile Dein gesundes Essen, um andere auch davon zu überzeugen und nasche dann noch ein wenig hier und da, wenn Dir danach ist. Hauptsache der größte Teil Deines Hungers ist erst einmal gestillt.

3. Esse wie im Restaurant

Es gibt nichts Schlimmeres als bereits satt zu sein und hilflos vor immer noch fast vollen Servierplatten zu sitzen. Es wird einfach weiter gegessen, denn es schmeckt halt so gut! Es folgen Bauchweh, Unwohlsein und ein Völlegefühl, das fern von angenehm ist. Um das zu vermeiden, platziere nur die tatsächlichen Essensteller auf dem Tisch und lasse die Töpfe und Servierplatten in der Küche. So behältst Du einfacher die Kontrolle, da Du jedes mal aufstehen musst, um Dir Nachschlag zu holen.

4. Verwende kleine Teller

… Dann sieht das Kuchenstück auch gleich viel größer aus! Tatsächlich ist es eine reine Kopfsache. Ein großer Teller mit der gleichen Menge an Essen befriedigt Dich nicht so sehr, wie kleiner Teller. Das Auge sagt: voll! Und so fühlen wir uns dann auch, wenn das Gehirn nicht so viel weiße freie Fläche um unser Essen herum wahrnimmt.

5. Gemüse, Gemüse, Gemüse

Ja – Gemüse ist wichtig, Gemüse ist gesund. Und es hilft Dir auch bei festlichen Essensanlässen auf die Linie Acht zu geben. Versuche immer und überall Gemüse zu integrieren. Anstatt an Chips zu knabbern, greif lieber zu Karottenschnitzen oder Gurkensticks und fülle Deinen Teller immer zur Hälfte mit Salat oder anderen gemüsigen Optionen. Es hilft bei der Verdauung und sorgt für eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen.

6. Vorsicht mit dem Glühwein!

Ja – er gehört einfach dazu, in die Weihnachtszeit. Genauso wie Sekt und alles womit man anstoßen kann, denn es ist schließlich die Jahreszeit der Festlichkeiten. Doch vorsicht. Alkohol hat nicht nur sehr viele leere bzw. versteckte Kalorien, sondern regt den Appetit auch sehr an! Je mehr Alkohol wir intus haben, desto mehr sind uns Vorsätze egal und dann kann es schon mal vorkommen, dass nicht nur einmal sondern drei- oder viermal am Buffet Nachschlag geholt wird.

Motivation

7. Immer positiv denken

Aussagen oder Gedanken wie “Ich schaffe es ja doch nicht!” oder “Toll, wieder werde ich das neue Jahr mit fünf Kilo mehr auf den Hüften starten” helfen niemandem – weder Dir, noch Deinem Körper. Denke lieber immer wieder “Ich habe volle Kontrolle über mein Essverhalten” oder “Ich bin dankbar und stolz dafür, dass ich heute gesund gegessen habe” und Du wirst viel positiver gestimmt sein.

8. Sport!

Ja – auch bei kalten Temperaturen kann man Joggen, Schlittschuhlaufen oder Skifahren gehen. Und es muss auch nicht draußen sein, bei der Eiseskälte. Ab ins Fitnessstudio oder YouTube an und ein paar Home-Workouts machen. Regelmäßigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg und so kämpfst Du nicht nur erfolgreich gegen die ganzen Süden an, sondern vertreibst zudem auch die Winterdepressionen und häufst Glückshormone an.

Jetzt ist die beste Zeit um Dir Dein perfektes Fitnessstudio zu suchen um dem Winterspeck entgegenzuwirken. Mit Hilfe unserer STUDIOSUCHE findest nicht nur das passende Studio für Dich, sondern auch eine große Auswahl an Fitness Centern, die tolle Wellnessbereiche habe, um das kalte Wetter draußen zu vergessen.

iStock-162054981.jpg


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s